Lupe

Sondereinrichtungen

Pufferbehälter 

Zur Speicherung von Prozesswässern ist ein Prozesswasserbehälter vorhanden, der nach Bedarf genutzt werden kann, um eine hydraulische oder biologische Überlastung der Kläranlage zu Zeiten von Belastungsspitzen zu vermeiden.

Vorversäuerungsdicker

Teilströme des Primärschlammanfalls werden in einen Vorversäuerungseindicker (800 cbm) geleitet. Hier sollen durch biologische Abbauprozesse organische Säuren gebildet werden, die eine Verbesserung der biologischen Phosphatelimination im ersten Kombibecken bewirken sollen.